Der Name für Kompressoren seit 1968...
TR EN RU DE العَرَبِيَّة‎‎‎

Booster
Kolbenkompressoren

    • Model
    • Motorkw - hp
    • Saugdruckbar(g)
    • Max. Ausgangsdruckbar(g)
    • Verdrängungsvolumenm³/dk
    • Luftausganginch
    • Längemm
    • Breite mm
    • Höhemm
    • Gewichtkg
*SHV: (Luft-)Lieferleistung
*SHV Leistungen wurden nach ISO 1217, Rev. 3, Ek C-1996 gemessen.
*Lupamat behält sich das Recht vor, in dieser nach den technologischen Entwicklungen erstellten Tabelle ohne vorherige Ankündigung Änderungen vorzunehmen.

Für spezielle Produktionsanfragen kontaktieren Sie uns bitte.

  • Einstufig, für 7.5/10/13 bar Saugdruck und 40 bar Ausgangsdruck konzipiert.
  • Mit V Riemen-Riemenscheibe angetrieben .
  • Mit dem Motorspannsystem kann die Spannung des V-Riemen leicht eingestellt werden.
  • Kompressorantrieb mit  Asynchronelektromotor mit F Dämmung, IP55 Schutz, IE2 Effizienz.
  • Der Kompressor wird durch die Stern-Dreieck Steuertafel gewährleistet.
  • Der Kompressorblock und die Zylinder und die Kurbelwelle wurden aus EN GJS 603 Sphäroguss Material gegossen.
  • Mit Hilfe eines in das Design der Kurbelwellen integrierten Stabs wird die Spülölung durchgeführt.
  • Die Luftströmung von den Zylinderstufen zum Kollektor wird mit einem Hydraulikschlauch gewährleistet, die Luftströmung der Steuerluft hingegen mit pneumatischen Teflonschläuch
  • Luftkühlung: Die Kühlung wird mit Zwischenkühlern durch den vom Schwungradpropeller erzeugten Luftstrom gewährleistet.
  • Es gibt einen Minikugelhahn, der in das Gehäuse integriert ist damit das Öl des Kompressors leichter abgelassen werden kann. An den Ausgang dieses Hahns wurde gegen das Risiko eines Ölaustritts ein abnehmbarer Blindflansch angebracht.
  • Durch das in den Kompressorblock integrierte Sichtglas kann der Ölzustand leicht beobachtet werden.
  • Die Beobachtung des Druckzustands wird durch den Drucktransmitter und von der Mikroprozessorsteuereinheit gemacht. 
  • Durch die Nutzung eines Sicherheitsventils, in dem der Betriebsdruck des Kompressors auf +1 bar eingestellt ist, wird dem System zusätzliche Sicherheit verliehen
  • Die Kabine wurde gemäß der am besten geeigneten Nutzungsbedingungen entworfen: Die Vibration wurde mit Gummi Keil Elementen und Dichtelementen an verschiedenen Stellen minimiert. Die Geräusche wurden durch brandfesten, geräuschdämmenden Schaumstoff an den Innenoberflächen der Kabine auf ein Minimum reduziert. Die Kabinentüren bieten durch ein Schließsystem mit Knopfdruck die Möglichkeit zur leichten Wartung. 
  • Durch die an den Ein- und Ausgang des Luftführungssystems des Kompressors angebrachten pneumatischen Betätigungsventile (zusammen mit einem Luftgleichrichter) wird mit der Mikroprozessorsteuereinheit der Luftstrom gesteuert
  • Die Temperatur des Luftausgangs des Kompressors wird durch Temperatursensoren mit der Mikroprozessorsteuereinheit gewährleistet.
  • Der Betriebsstart des Kompressors ohne Last wird durch ein 2/2Y magnetisches Ablassventil mit der Mikroprozessorsteuereinheit gewährleistet.

  Mikroprozessorsteuereinheit :

 

  • Kompressor Panel und Einheit auf einem einzigen Panel, 2x16 Graphik LCD Display, TTL Datenbus und MOD-BUS RTU Kommunikationsprotokoll / gleichmäßiger Verschleiß und Fernüberwachung
  • Auf dem Kompressor Anzeige kann der Betriebsstatus des Kompressors beobachtet werden (Stoppt, wird stoppen, startet, Motor antreiben, Leerbetrieb, Lastbetrieb, automatisches Warten, Warten auf Genehmigung)
  • Fristen bis zur nächsten Wartung können eingesehen werden (Generalwartung durchführen, Motorlager, Riemen wechseln, Ventilwechsel, Öl wechseln, Ventilwartung)
  • Daten bezüglich der letzten 15 Fehlermeldungen des Kompressors können gespeichert werden
  • Sprachauswahl möglich (Türkisch, Englisch)
  • Die Einheit kann ausgewählt werden (bar, Psi / ºC , ºF )
  • Die Warnmeldungen (die den Kompressor nicht stoppen) (Temperatur zu hoch, Druck zu hoch, Stromausfall) wurden definiert
  • ritische Störungen, die zur Sicherheit des Kompressors auf "Stopp" definiert wurden: Not-Aus,  thermische Störung am Hauptmotor, Saugdruck zu niedrig, Phasenreihenfolge, Temperatur zu hoch, Druck zu hoch, Temperatur zu niedrig, Störung Kurzschluss, Drucksensor, Temperatursensor, extreme Hitze, extremer Druck, Temperatur zu niedrig, Störung Kurzschluss, Lüftermotor thermisch
  • Für die Nutzer definierte, änderbare Nutzerparameter und verschließbares Parametermenü